Mittwoch, 7. Dezember 2011

Mittwoch.

Mit mieser Stimmung sitzen wir zu 6 auf einer kleinen Bank im Park. Es regnet ein bisschen . D. setzt sich ihre Kapuze auf und murmelt dabei "scheiß Regen". Ich muss grinsen. Jeden Tag beschwert sie sich über das Wetter, egal ob Sonnenschein, Nebel, Regen, Schnee. Irgendetwas passt ihr immer nicht. J. kramt ihre Zigarettenpackung aus der Tasche und reicht mir und A jeweils eine Zigarette.
Sie guckt einmal kurz mit einem fragenden "sonst-noch-jemand-Blick" in die Runde, obwohl sie ganz genau weiß, dass eh keiner von den anderen raucht. Kurz macht ein Feuerzeug die Runde und dann herrscht für einen Moment stille.
D. steht auf und meint, dass sie nun geht, weil sie sich hier noch zu Tode friert. Sie drückt noch einen Knutscher in die Luft und verschwindet dann zwischen Regentropfen und hohen Bäumen.
"Hey, habt ihr das schon gelesen?", fragt K. und blickt kurz von ihrem Handy auf uns. "Nee, was denn?", fragt A.

"S ist in einer Beziehung mit Z"

Für einen kleinen Moment bleibt mein Herz stehen, dann kommt es mir aufeinmal so vor als würde es gleich aus meiner Brust springen. Ich dachte, ich fehle dir? Ich dachte, du brauchst mich? Ich dachte, du möchtest mich wieder an deiner Seite? "Ich muss los Leute, bis morgen", rufe ich und laufe dann einmal quer über die Wiese um so schnellst möglich nach Hause zu kommen. Nein, Nein! Das darf nicht sein.
Ich krame mein Handy aus der Tasche und starre auf's Display:" Eine neue Nachricht von S."
"Es tut mir leid".
Ich bin wie erstarrt. "Vergiss es einfach. Wie konnte ich denken, dass du dich änderst?" Aus meinem laufen, wurde ein rennen und ich renne weiter durch die Straßen, bis ich deine Antwort bekommen habe. "Das alles ändert nichts daran, dass ich dich mehr als alles andere auf der Welt brauche! Bitte glaub mir das!"
Zum Glück ist es dunkel, damit niemand meine Tränen sieht.

ich liebe hasse dich





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen